Veranstaltungen

Hier finden Sie Veranstaltungen der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Weimar für das Jahr 2017.

Die Entschädigungsforderungen Griechenlands an Deutschland - Vortrag von Damianos Vassiliadis, Autor aus Athen

Freitag, 01.12.2017, 19.30 Uhr, Gewölbekeller der Stadtbücherei Weimar, Steubenstr. 1

Vorwort von Damianos Vassiliadis

Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Griechenland ist das Ziel des Nationalrates für die Entschädigung Deutschlands an Griechenland im Hinblick darauf, dass das Recht, das derzeit in dieser Frage von Deutschland verletzt wird, wieder hergestellt wird. Auch hier behindert leider die derzeitige Entwicklung eine Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen beider Völker - ein Problem, das Hitler während des letzten Krieges mit dem Angriff, dem Einmarsch und der Besetzung Griechenlands schuf.

Ohne Auseinandersetzungen hinsichtlich Landdifferenzen, trotz der Nichtexistenz anderer antagonistischer Auseinandersetzungen und ohne, dass das kleine Griechenland das große Deutschland in irgendeiner Weise provoziert hätte, hat Hitler das deutsche Heer auf ganz Europa gehetzt und unter anderem auch Griechenland besetzt. Das griechische Volk hat die schlimmste, schwerste und blutigste Besetzung in seiner jahrtausendealten Geschichte erlebt: die Zerlegung seiner nationalen Existenz, Aufteilung des Landes an andere Staaten, ungezügelte Ausbeutung seines nationalen Reichtums, Plünderung des Vermögens der Bürger und der Kulturschätze sowie massenhafte Exekutionen und Hungertode. Griechenland hat im Verhältnis die größten Verluste an Menschenleben von allen besetzten Ländern Europas während dieser Zeit zu beklagen. Es verlor 13,5% seiner Bevölkerung.

Trotzdem verlangt unser Volk weder Revanche noch Rache. Vielmehr gehe es darum, den Hinterbliebenen der Opfer zu ihrem Recht zu verhelfen. Diesem Geiste entsprechen unsere Wiedergutmachungsbemühungen.

 

Die Pontosgriechen - Lesung in der Stadtbücherei Weimar mit Damianos Vassiliadis, Autor aus Athen

Dienstag, 28.11.2017, 19.30 Uhr, Gewölbekeller der Stadtbücherei Weimar, Steubenstr. 1 - Eine Veranstaltung der Stadt Weimar in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Weimar

Vorwort von Damianos Vassiliadis

Im Allgemeinen gibt es in Deutschland wenig Informationen über die Pontosgriechen, wie die Griechen genannt werden, die über Jahrhunderte in der Türkei entlang der Schwarzmeerküste angesiedelt waren. (Pontos ist der griechische Name für das Schwarze Meer). Wer sind sie eigentlich, wo lebten sie, was ist ihre Geschichte und was ist ihr besonderes Schicksal im Vergleich zu den anderen Griechen, wenn es denn ein besonderes Schicksal gibt?

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, ist es nötig, die ganze Geschichte dieses Bevölkerungsteils der Griechen aufzuzeigen, das natürlich mit dem Schicksal der anderen Griechen mehr oder weniger verbunden ist. Dabei zeigen sich im Laufe der Jahrhunderte selbstverständlich Gemeinsamkeiten, aber eben auch Besonderheiten. Zum einen wegen der Region am Schwarzen Meer, in der sie lebten, zum anderen wegen der politischen Ereignisse und Entwicklungen in dieser Region und insbesondere auch wegen ihrer besonderen sozialen und kulturellen Entwicklung als Volk an sich.

Deshalb wird dieser Vortrag die gesamte Geschichte der Pontosgriechen betrachten – von der Mythologie und der Antike über die byzantinische bis hin zur modernen Zeit – um damit einen so vollständigen und genauen Überblick wie möglich zu bieten.

Unter anderem wird beleuchtet, ob und in welchem Maße die deutsche Politik das tragische Schicksal der Pontosgriechen beeinflusst hat und welche Nachwirkungen bis heute zu spüren sind. Auch die traumatischen Beziehungen Griechenlands und Deutschlands in der jüngsten Geschichte, die auch die Pontosgriechen betreffen, bleiben nicht unerwähnt.

Schlußendlich geht der Vortrag auch auf den Völkermord der Jungtürken an den Pontosgriechen ein, bei dem auch das Deutsche Kaiserreich eine wichtige Rolle spielte. Es wird über die sogenannte „Kleinasiatische Katastrophe“ berichtet, den Bevölkerungsaustausch, durch den anderthalb Millionen Griechen aus ihrer Heimat entwurzelt und unter dramatischen Ereignissen vertrieben wurden.

Griechischer Kochkurs 2017 mit Ekaterini Thönes-Tassiopoulou

Sonntag, 29.10.2017, 16.00 Uhr, Bienemuseum, Ilmstraße 3, Oberweimar, Kostenbeitrag: 20,00 Euro

Wir wollen neue und altbewährte Griechische Gerichte kennen lernen, selbstkochen und natürlich auch gemeinsam essen. Nachdem wir im letzten Jahr bereits die vegane griechische Küche ausprobiert haben - und doch einige erstaunt waren, wie vielfältig auch da die Gerichte sind und wie gut das schmeckt - soll es in diesem Jahr mit traditionellen griechischen Rezepten weitergehen - diesmal mit unserer Köchin Ekaterini. Lassen Sie sich überraschen!

Eine Anmeldung per Mail an dgg-weimar@web.de ist bis spätestens 25.10.2017 erforderlich (Begrenzte Teilnehmerzahl!).

Griechischer Tanzkurs mit Lazaros Alkimos - Teil II

Freitag, 20.10.2017, 18.00 Uhr, Jugend- und Kulturzentrum mon ami, Goetheplatz, Weimar

2. Tanzkurs in 2017 - für Fortgeschrittene. Kursgebühr: 4,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro

Um den Kurs auch an die Wünsche der Teilnehmer anpassen zu können, bittet der Tanzlehrer die fortgeschrittenen Tänzer, die teilnehmen wollen, um Information, welche Tänze sie gerne lernen oder auffrischen möchten. (Kontakt: Lazaros Alkimos, 03643 / 218 30 60, bitte auch AB nutzen!)

Familienpicknick 2017

Sonntag, 18.06.2017, ab 15.00 Uhr, Spielplatz Tiefurter Schloss, Weimar

Treffpunkt: Parkplatz am Schloss Tiefurt

In diesem Jahr wollen wir mit allen Mitgliedern und Freunden und ihren Familien ein Picknick im Tiefurter Park veranstalten. Dafür gehen wir wieder zum Spielplatz am Rande des Parkes (vom Tiefurter Schloss aus Richtung Kromsdorf). Jeder bringe bitte Kuchen oder auch Salate o.ä und Getränke, Geschirr usw. für sich mit, so dass wir einen schönen Nachmittag gemeinsam gestalten können. Natürlich sollen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen….

Griechischer Tanzkurs mit Lazaros Alkimos - Teil I

Freitag, 19.05.2017, 18.00 Uhr, Jugend- und Kulturzentrum mon ami, Goetheplatz, Weimar

1. Tanzkurs in 2017 - für Anfänger und Fortgeschrittene. Kursgebühr: 4,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro

Um den Kurs auch an die Wünsche der Teilnehmer anpassen zu können, bittet der Tanzlehrer, insbesondere die bereits fortgeschrittenen Tänzer, die teilnehmen wollen, um Information, welche Tänze sie gerne lernen oder auffrischen möchten. (Kontakt: Lazaros Alkimos, 03643 / 218 30 60, bitte auch AB nutzen!)

Kranzniederlegung der DGG Weimar in Buchenwald

Sonntag, 09.04.2017, 13.30 Uhr, Gedenkstätte Buchenwald, ehemaliger Appellplatz, 99427 Weimar

Unsere Gesellschaft wird am Sonntag, 9.4.2017, aus Anlass des 72. Jahrestags der Befreiung des KZ Buchenwald einen Gedenkkranz zu Ehren der griechischen und aller Opfer niederlegen. Jeder ist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Hier die Eckdaten: Sonntag, 9. April 2017, 13.30 Uhr: Beginn der offiziellen Gedenkveranstaltung des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos auf dem ehemaligen Appellplatz der Gedenkstätte Buchenwald. Die DGG Weimar beteiligt sich daran in Gedenken an alle Opfer von Terror, Gewalt und Unrecht - besonders an die mindestens 83 Opfer griechischer Herkunft. Deshalb wird im Namen der DGG Weimar ein Gedenkkranz niedergelegt. Es werden auch 20 ehemalige Häftlinge des KZ Buchenwald daran teilnehmen.

Griechischer Nationalfeiertag

Samstag, 25.03.2017, 19.30 Uhr, Restaurant Rhodos Taverna, Hegelstraße 1/Ecke Hummelstraße, Weimar

Feiern Sie mit uns den griechischen Nationalfeiertag, der als Unabhängigkeitstag an den Beginn des Freiheitskampfes der Griechen gegen das Osmanische Reich 1821 erinnert. Zum Anlass passende Programmbeiträge der Teilnehmer sind erwünscht.



Anschnitt der Vassilopita

Montag, 09.01.2017, 19.30 Uhr, Restaurant Apollon, Washingtonstraße 2, Weimar

Zu unserem ersten Stammtisch im neuen Jahr wollen wir wieder den traditionellen griechischen Neujahrskuchen anschneiden und sehen, wer in diesem Jahr die Glücksmünze bekommt.